VECTOR: Vector Informatik präsentiert zweite Auflage des XCP-Fachbuchs

Von Vector Informatik ist nun die zweite, erweiterte Auflage des Fachbuchs „XCP – Das Standardprotokoll für die Steuergeräte-Entwicklung“ verfügbar. In der Neufassung haben die Autoren u.a. auch CAN FD als Transportschicht berücksichtigt. Das XCP-Fachbuch kann bei Vector kostenlos – gedruckt sowie in verschiedenen digitalen Versionen – angefordert werden.

Das XCP-Fachbuch erläutert die Grundlagen und Mechanismen des Mess- und Kalibrier-Protokolls XCP, um anschließend die Einsatzgebiete und den Mehrwert für die Steuergeräte-Kalibrierung vorzustellen.

Das vom ASAM standardisierte XCP ermöglicht den flexiblen Lese- und Schreibzugriff auf Speicherinhalte im Steuergerät. Die Autoren beschreiben Aufbau und Erstellung der A2L-Datei für einen XCP-Slave und gehen auf die unterschiedlichen Mess- und Verstellkonzepte ein. Ausführlich dargestellt wird die Nutzung des Standards in den unterschiedlichen Einsatzgebieten wie Software-in-the-Loop, Rapid Prototyping, Bypassing und in virtuellen Steuergeräten. Anhand einer XCP-Beispielimplementierung veranschaulichen die Autoren die grundlegenden Mechanismen, die im Software-Code berücksichtigt werden müssen.

Die neue Auflage des XCP-Fachbuchs der Autoren Andreas Patzer und Rainer Zaiser umfasst in der gedruckten Version 120 Seiten und 73 Abbildungen. Außerdem kann das Buch in drei digitalen Versionen als PDF, EPUB oder MOBI von der Vector-Internetseite herunter geladen werden.

Steuergeräte-Entwickler und -Applikateure können das neue XCP-Fachbuch auf folgender Internetseite kostenlos anfordern: www.vector.com/xcp-buch.

SAB BRÖCKSKES: Temperatur-Messsystem für Messungen im Hochvoltbereich

Aufgrund immer knapper werdender Ressourcen und infolge eines gestiegenen Umweltbewusstseins in der Gesellschaft werden alternative Antriebsmöglichkeiten immer wichtiger. Eine Möglichkeit bietet hier die Elektromobilität, zu der neben den reinen Elektrofahrzeugen auch Hybridfahrzeuge zählen.

Um die erforderlichen Leistungen bereitstellen zu können, werden Hochvolt-Bordnetze benötigt, die ihre Energie aus Hochvolt-Batterien beziehen. Die verfügbare Energie ist somit begrenzt und ein nicht unerheblicher Teil davon geht in Form von Verlustleistung (Wärme) verloren. Temperaturmessungen während der Entwicklung dieser Technologie dienen dazu, diese Verlustquellen zu lokalisieren. Hierfür werden Messsysteme – Sensoren und Messmodule – verwendet, die hohen Spannungen ausgesetzt werden können. Damit einher gehen erhöhte Sicherheitsanforderungen, die auch die Welt der Messtechnik grundlegend verändern.

SAB Bröckskes und CSM haben für diesen Einsatz ein spezielles Temperatur-Messsystem entwickelt, bei welchem die Sicherheit des Anwenders vom Sensor bis zur Datenerfassung (Datenlogger, Laptop, etc.) an oberster Stelle steht! SAB ist außerdem darauf spezialisiert für viele Anwendungen kundengerechte Temperatursensorik anzubieten.

Besuchen Sie SAB Bröckskes beim MessTec & Sensor Masters 2015 in Stuttgart!

HBM: Prüfstandmesstechnik für die Entwicklung effizienterer Elektroantriebe

Mit dem eDrive-Messsystem bietet HBM eine optimierte Prüfstandmesstechnik an, um die Effizienz von Elektroantrieben zu steigern und damit den Wirkungsgrad zu verbessern. Das integrale Messsystem erfasst zeitsynchron sowohl elektrische als auch mechanische Messgrößen mit hoher Dynamik und speichert diese in einem einheitlichen Datenformat mit bis zu 200 MB/s ab.

Im Gegensatz zu üblichen Verfahren werden hier auch Rohdaten kontinuierlich abgespeichert und ermöglicht damit selbst zu einem späteren Zeitpunkt eine genaue Analyse des Antriebsstranges. Die Erfassung von Spannungssignalen bis 1.000 Volt erfolgt direkt, d.h. ohne Spannungsteiler, und mit Abtastraten bis 2 MS/s. Gesamt betrachtet bietet das Messsystem von HBM qualitativ hochwertige Messwerte, die entscheidende Kenntnisse zur Optimierung der Antriebskomponenten von Elektrofahrzeugen liefern.

Weitere Infos…

SYNOTECH: Tragbarer Kalibrator für die Kalibrierung von Schwingungssensoren

Der Schwingungskalibrator TMS-9110D ist ein ideales Werkzeug zur Überprüfung und Kalibrierung von Beschleunigungs-, Schwinggeschwindigkeits- und Wegsensoren sowie den nachfolgenden Messketten.

Eingebaut in einem robusten Koffer, kann das kompakte, akkubetriebene System unter rauen Bedingungen im Feld und im Labor genutzt werden. Am Kalibrator lässt sich sowohl die Frequenz im Bereich 7 Hz bis 10 kHz und auch die Schwingamplitude einstellen. Als Amplitudengrößen sind wählbar die Beschleunigung, Schwinggeschwindigkeit sowie der Schwingweg.

Ein im Schwingerreger integrierter Beschleunigungssensor liefert kontinuierlich das Referenzsignal und dient gleichzeitig zur Regelung des Sollwertes. Es können Sensoren bis 800 Gramm kalibriert werden, die notwendige ICP®-Sensorversorgung wird ebenfalls bereitgestellt.

Das Display zeigt die ermittelte Empfindlichkeit des Prüflings an. Es visualisiert auch die gewünschten Referenzpunkte. Bis zu 500 Kalibriervorgänge können im internen Speicher erfasst werden. Mittels USB-Speicherstick können die Daten auf einen PC übertragen und unter Verwendung von MS Excel® in ein ISO 17025 konformes Kalibrierzertifikat übertragen, gespeichert und ausgedruckt werden.

Wir laden Sie herzlich ein zum MessTec & Sensor Masters in Stuttgart. Besuchen Sie Synotech an unserem Stand Nr. IV/A!

ALTHEN: Good Vibrations …

Beschleunigungssensoren gibt es viele! Doch ein praktisches Messgerät zur Erfassung der Vibration ist da schon seltener. Das neue MachineryMate™ ist ein handliches Messgerät zur Erfassung von Vibrationen. Die 2 AA-Batterien gewährleisten einen etwa 50-stündigen Messbetrieb.

Das MAC200 hat den Sensor eingebaut. Beim MAC800 wird der Sensor über ein Spiral-Kabel mit dem zu vermessenden Teil verbunden. Um auch Messungen im Regen durchführen zu können, haben beide Geräte die Schutzklasse IP67. Bereits das MAC200 beinhaltet eine FFT-Analyse mit einer Schrittweite von 1,25 Hz. Dies entspricht 800 Linien, welche über das leuchtstarke OLED-Display wiedergegeben wird.

Das MAC800 kann seine speicherbaren Messwerte über eine USB-Dockingstation zu einem PC übertragen. Die aus dem Netz herunterladbare Software DataMate (ab dem MAC810 auch DataMate PRO-Software) erlaubt weiterführende Analysen.

Das Team von ALTHEN freut sich auf Ihren Besuch beim MessTec & Sensor Masters an unserem Stand Nr. V/D!

CAEMAX: Ein Messrad für alles: Wir fahren bei jedem Wetter

CAEMAX präsentiert beim MessTec & Sensor Masters mit dem WFT-CX eine Generation völlig neuartiger 6-Komponenten-Messräder, die nicht nur absolut wasserdicht sind, sondern darüber hinaus eine höhere mechanische und thermische Belastbarkeit aufweisen, um auch extreme Geländefahrten bei jeder Witterung durchführen zu können. Das komplett überarbeitete Mechanik-Design und die völlig neuartige Messrad-Elektronik ermöglichen zudem Genauigkeiten, die früher nicht denkbar waren.

Das innovative Konzept dabei: Durch die weitgehend digitale Signalaufbereitung kommt das WFT-CX mit erheblich weniger Dehnmessstreifen (DMS) aus als vergleichbare Systeme. An die Stelle einer komplexen und störanfälligen analogen Verschaltung von DMS-Signalen, wie bisher üblich, tritt nun die digitale Online-Verrechnung mit 24 Bit DSP-Auflösung (16 Bit für die Übertragung und Wiedergabe). Die daraus resultierende höhere Dynamik der Messsignale erlaubt den Einsatz sowohl für Komfortmessungen als auch im unwegsamen Gelände.

Die gesamte Signalaufbereitung ist ausgelegt für eine möglichst störungsfreie und exakte Erfassung der Messdaten. Dies wurde u.a. durch extrem kurze Kabelwege, eine optimierte Anordnung der DMS und die Digitalisierung direkt an der Messstelle realisiert. Auch die voll differenzielle Ausführung aller Verstärkereingänge einschließlich der Brückenspeisung sorgt für ein Höchstmaß an Störunterdrückung. Insgesamt 16 im Rad verteilte Thermosensoren dienen zudem der optimalen Temperaturkompensation. Zusammen mit der hohen inkrementellen Winkelauflösung von 8.192 diskreten Messpunkten am Umfang garantiert all dies die bestmögliche Genauigkeit. Die intelligenten Messverstärker übernehmen außerdem die Eigendiagnose aller Messstellen und erkennen beispielsweise automatisch einen Kabelbruch am Sensor.

Die neuen Messräder WFT-CX können vom Kleinwagen (minimale Felgengröße: 14 Zoll) bis hin zur großen Limousine, aber speziell auch an SUVs und Kleinlastern (maximaler Nabendurchmesser: 5,5 Zoll) eingesetzt werden. Neben der wasserdichten Ausführung ist hierfür vor allem auch die Stoßfestigkeit bis 50g maßgeblich, was erstmals Versuche mit Schwellenüberfahrten („speed bumps“) erlaubt. Der kühltechnisch optimierte Aufbau in Verbindung mit der guten Wärmeleitung des Alu-Messkörpers vermeidet einen übermäßigen Wärmeeintrag selbst bei Vollbremsungen. Das alles resultiert in einem wesentlich breiteren Anwendungsspektrum als bisher, das nun auch Brems-, Komfort- und Reifentests mit ein und derselben Messradkonfiguration einschließt.

Das CAEMAX-Team freut sich auf Ihren Besuch beim MessTec & Sensor Masters in Stuttgart!

IMC: imc FAMOS für eine professionelle Datenanalyse und Berichtserstellung

Sie haben Daten und brauchen eigentlich Antworten. Egal aus welcher Quelle (Prüfstand, Fahrversuch, Sondermessung ..) die Daten stammen. imc FAMOS als Software stellt Ihnen alle Werkzeuge für die Darstellung und Analyse zur Verfügung. Ob manuelle oder vollautomatisch ausgehend vom Datenimport in vielen verschiedenen Formaten abschließend mit dem Messreport.

Datenverwaltung: Bevor man Messdaten auswerten kann, müssen diese gefunden und geladen werden. imc FAMOS macht Ihnen das auffinden und laden von Messdaten so einfach wie möglich. Mittels der Datenquellen können sowohl Fremd- als auch imc Messdaten schnell und einfach geladen werden.

Messdatenhandling: ASCII-File Assistant unterstützt ohne Programmierkenntnisse das Einlesen von .txt .csv usw. Daten. Mittels des Konzeptes der Datenquellen ist ein schnelles Navigieren zu unterschiedlichen Ablageorten möglich. Für jeden Ablageort lassen die jeweiligen Dateiformat voreinstellen.

Datendarstellung:
• Laden einer kompletten Messung mit einem Klick
• Schnelle Visualisierung und Vergleich verschiedener Messungen
• Vielfältigste 2D und 3D Darstellungen
• Übersichts- und Detailansicht direkt verknüpft
• Synchronisation von Video und Messdaten
• Überlagerung von GPS-Daten mit Landkarten und Messdaten

Kurvenfester: Sehen heisst glauben. Mit dem imc Kurvenfenster können sie selbst große Datensätze schnell zoomen, sich bewegen, graphisch auswerten, Marker setzen. Sie bestimmen Farbe, Symbole, Linienstärken usw. dies alles ohne Programmierung.

Signalanalyse: imc FAMOS arbeitet mit dem kompletten Datensatz, oder einer ganzen Gruppe von Signalen. In einer durch den Formelassistenten unterstützen Operation wird die gewünschte Auswertung schnell für große Datensätze durchgeführt.

Automatisieren: Die interaktive Datenauswertung ist für Einzelmessung und die ersten Auswertung immer Mittel der Wahl. Wiederholen sich Tests oder soll eine normgerechte oder fest definierte Auswertung erfolgen so bietet FAMOS mit seiner Makrosprache einen einfachen Übergang von Interaktion zu vollautomatisierte Auswertung an. Unterstützt durch das Panel sowie Dialoge können voll- und interaktive Komplettauswertungen erstellt werden.

Berichte und Reports: Mittels des Datenbrowsers und der interaktive Anbindung an das Panel lassen sich selbst einmalig erstellte Auswertungen spielerisch mehrfach verwenden. Ein Panel, interaktiv beim ersten Mal erzeugt, spart bei der nächsten Messung viel Zeit für die Reporterzeugung.

Teamwork, Archivierung und Wissenstransfer: Erstellt man seine eigenen Auswerteroutinen (inkl. Darstellungen, Referenzdaten, Grenzwerte usw.), so kann man dieses Wissen und somit auch eine einheitliche Auswertung mittels der imc FAMOS Projekte leicht verteilen und archivieren, ohne das Teile verloren gehen. Mittels der FAMOS-Runtime können diese Projekte als fertige Auswertelösungen genutzt werden.

Mehr Info zu imc FAMOS …

Erfahren Sie mehr im imc-Ausstellerseminar am 25.+26. März 2014, 12:00–12:30 Uhr:
Erweiterte Möglichkeiten zur Signalanalyse imc FAMOS 7.0 jetzt mit 64 Bit

LTT24: Unglaublich präzise Messtechnik mit 24 Bit bis 4 MHz

Wir konfigurieren mit unterschiedlichen Funktionsmodulen für Sie ein Gerät, das all Ihre Anforderungen abdeckt. So haben Sie immer das richtige Messgerät zur Hand. Durch die konsequente Minimierung aller Fehlerquellen kann auch der Vorverstärker im LTT24 seine volle Präzision entfalten. Verzerrung und Rauschen zusammen liegen bei nahezu -100 dB und ermöglichen so im Endergebnis eine ENOB (effective number of bits) von echten 16 Bit über einen weiten Bereich von Frequenzen und Amplituden. Ausgezeichnet mit dem MessTec & Sensor Masters Award 2013!

Stellen Sie sich einfach Ihr passendes System zusammen:

> 24-Bit-Technologie bis zu 4MHz pro Kanal
> Modulare Bauweise, 4-32 Kanäle und mehr
> Konfigurierbare Funktionalität
> Eingänge für Volt, Ladung, ICP, DMS, Strom, LVDT, Widerstand
> Passende Sensorversorgung für Spannung, Strom, Trägerfrequenz
> Digitale Kanäle: CAN, SPI, Clock, Pulse
> Schnelle Kanäle: 24 Bit bis 4MHz
> Analoge Ausgänge: 16 Bit bis 2 MHz
> Digitale IO’s
> interne Festplatten für Stand-Alone-Betrieb

Das LTT24-Messsystem ist Ideal für Messanforderungen wie z.B. an Injektoren, Motorsteuergeräten, Turboladern, Airbag-Elektronik, Generatoren, Materialuntersuchungen etc.. Wählen Sie Ihre benötigten Funktionen: Signaleingänge für Volt, Strom, ICP, LVDT, jegliche Brücken-Sensoren, kapazitive Druckaufnehmer an jedem Kanal, Module für CAN-, SPI-Bus und Temperatur, analoge und digitale Drehzahlsignale, interne Akkus und SSD für Stand-Alone-Betrieb oder zeitversetztes Ansehen, analoge Ausgänge. Wir garantieren:

> Beste Störunterdrückung
> Beste galvanische Trennung
> Unübertroffene Signalqualität

Weitere Infos…

Oder lernen Sie das neue LTT24 doch einfach persönlich kennen: Wir freuen uns auf Ihren Besuch beim MessTec & Sensor Masters in Stuttgart – Stand-Nr. I/B!

POLYTEC: Torsionsschwingungen im Griff

Die durch die Zündung bedingte ungleichförmige Motorrotation ist die Hauptquelle für Torsionsschwingungen im Antriebsstrang. Die Folge sind Verschleiß, Geräusche und andere Komfortprobleme. Die Schwingungen zu beherrschen ist das Fundament zuverlässiger und komfortabler Mobilität.

Mit dem RLV Rotationslaservibrometer von Polytec messen Sie diese Schwingungen komfortabel und schnell. Weil es sich um eine laserbasierte, also optische Schwingungsmessung handelt, benötigt die Messung keine langwierigen Vorbereitungen oder Eingriffe in den Prüfaufbau. Dank des berührungslosen Messprinzips misst das RLV die Schwingungen unverfälscht – frei von zusätzlichen Trägheitsmomenten. Zudem kann mit dem RLV die Messposition schnell und flexibel geändert werden – ideal, wenn für die Fehlersuche wenig Zeit bleibt.

Weitere Informationen finden Sie auf unserer Webseite…

Das Polytec-Team freut sich auf Ihren Besuch beim MessTec & Sensor Masters in Stuttgart – Stand-Nr. I/A!

ZSE: DEWE-43A ab sofort mit isolierter Spannungsversorgung

Das universelle USB-Messdatenerfassungssystem DEWE-43 ist ab sofort mit einer isolierten 6-36 V Spannungsversorgung zur Vermeidung von Erdschleifen ausgestattet.

 

Das Gerät bietet 8 universelle Analogeingänge, 8 Zähler-Encoder / 24 Digitaleingänge sowie 2 ebenfalls isolierte CAN-Bus-Anschlüsse bei einer max. Abtastrate von 200 kHz pro Kanal. Aufgrund vielfältiger Anschlussmöglichkeiten (Spannungen, DMS, Beschleunigungs-Aufnehmer, Thermoelemente, Pt100, etc.) eignet sich das DEWE-43 zur synchronen Datenerfassung aus den unterschiedlichen Quellen, im Fahrzeug oder am Prüfstand.

Weitere Infos…

Wir freuen uns auf Ihren Besuch an unserem Stand Nr. IV/D beim MessTec & Sensor Masters 2014!