SOFTING: Zeitsynchrone, dezentrale Vielkanal-Messtechnik

Bereits in der Vergangenheit ließen sich Softing-Messgeräte individuell zusammenstellen – beispielsweise hinsichtlich Kanalanzahl und -typ. Das neue Linkmodul LBITSTER.3 ermöglicht nun auch den Aufbau dezentraler Messversuche.

Es trägt der räumlichen Verteilung von Messstellen Rechnung und schafft alle Voraussetzungen für neue, spannende Anwendungen, unter anderem in den Bereichen Schienen- und Wasserfahrzeuge sowie Prüfstandsmesstechnik. Die Vorteile auf einen Blick:

  • Keine Einschränkung grundlegender Systemeigenschaften (Abtastraten / Synchronität der Kanäle) durch Dezentralisierung
  • Einfache Verkabelung über CAT6a Kabel
  • Mehrere Link-Verbindungen pro Messsystem
  • Vollständige galvanische Trennung der einzelnen Messblöcke
  • Reduzierter Aufwand in der Messstellenverkabelung
  • Energieversorgung abgesetzter Messverstärker durch Master-System (optional)

Mit Hilfe der neuen Schnittstelle lassen sich beispielsweise Messkanäle durch die Zuweisung von Messstellen- und Sensorinformationen konfigurieren oder Messreihen mit weitgehend identischen Inhalten zentral verwalten. Der Aufwand für die eigentliche Messgerätekonfiguration wird somit auf eine Minimum reduziert.

Weitere Informationen zur Softing MessTechnik erhalten Sie auch unter: www.softing.com/mt

ALTHEN: Es rüttelt und schüttelt …

Hydropulser! Das Zauberwort für kostenreduzierende Dauerlauftests. Ob in der Automotive Industrie oder bei der Luftfahrt: Alles muss in Langzeittests gerüttelt und geschüttelt werden, um die Langzeitstabilität der Produkte nachzuweisen.

Hierzu benötigt man entsprechende Kraftaufnehmer, welche als hervorstechendes Merkmal eine extrem hohe Lastwechselzahl überstehen können. Normale Kraftaufnehmer sind standardmäßig für 10 Millionen Lastwechsel ausgelegt. Kraftaufnehmer für Hydropulser müssen min. 100 Millionen Lastwechsel überleben – und das auch noch für beide Messrichtungen: Zug und Druck.

ALTHEN stellt auf dem MessTec & Sensor Masters eine neue Familie von Kraftaufnehmern vor, welche alle min. 100 Millionen Lastwechsel in beide Messrichtungen überleben. Die Modelle 45, 47 und 75 unterscheiden sich vornehmlich in den Messgenauigkeiten: Von ±0,02 % über ±0,05 % bis hin zu ±0,1 % Messgenauigkeit sind erhältlich. Für Anwendungen in militärischen Gerätschaften können die Kraftaufnehmer auch über einen Temperaturbereich von -55 bis +120 °C kompensiert werden.

Für mehr Informationen stehen wir Ihnen auf unserem Messestand Nr. V/D gerne zur Verfügung.

DEWETRON: Verteilte Messungen mit TRIONet und OXYGEN

TRIONet ist ein kompaktes Messgerät mit Touch-Display für verteilte, synchrone Messungen. Die tauschbaren TRION™ Module ermöglichen den Anschluss beliebiger Sensoren und die Erfassung von 16 Highspeed-Messsignalen.

TRIONet kann mittels USB oder Ethernet einfach mit dem PC oder Laptop verbunden werden und ist damit auch für den schnellen Service-Einsatz geeignet. Für komplexe, verteilte Messungen z.B. in Zügen können sie zusammengeschlossen und synchronisiert werden, wodurch die Kanalanzahl beliebig erhöht werden kann. Distanzen zwischen den Geräten bis zu 100 m sind via Ethernet möglich.

TRIONet garantiert höchste Genauigkeit sowie Zuverlässigkeit und liefert zusammen mit der preisgekrönten, intuitiven Software OXYGEN ein zukunftsweisendes Messdatenerfassungssystem. Während TRIONet Daten mit hoher Geschwindigkeit speichert, kann der Anwender der DejaView Funktion zu jeder beliebigen Stelle der Messung zurückscrollen und Bereiche herauszoomen, egal wie lange sie zeitlich schon zurückliegt – und das alles ohne die Aufzeichnung zu unterbrechen!

Weitere Informationen zu OXYGEN von DEWETRON finden Sie hier.

TRIONet ist nominiert für den MessTec & Sensor Masters Award 2016!

IFTA: Schwingungsüberwachung mit IfTA OMDS

Verbrennungs-, Struktur- oder Wellenschwingungen: Überall dort, wo in technischen Anlagen und Prüfständen dynamische Phänomene auftreten oder untersucht werden, kommt IfTA OMDS zum Einsatz. Der besondere Mehrwert: Das Überwachungs- und Diagnosesystem mit optimal aufeinander abgestimmter Hard- und Software bietet Analyse und effektiven Schutz in einem.

Durch den modularen Aufbau und ein umfangreiches Portfolio an I/O-Modulen bis hin zum Profibus-Modul lässt es sich leicht an jeden Anwendungsfall anpassen. Das IfTA OMDS System basiert auf einem digitalen Signalprozessor zur Echtzeitanalyse für Schutzfunktionen. Das heißt konkret: FFTs werden in Echtzeit ausgeführt und stehen sofort für weitere Analysen bis hin zum Schutz oder zur Visualisierung zur Verfügung.

Die Client/Server-Architektur ermöglicht eine zuverlässige Speicherung dieser Daten und eine Verteilung per Netzwerk an angeschlossene Client-PCs. Auf diesen können verschiedene Nutzer mittels Visualisierungs- und Analysesoftware IfTA Trend den Versuch live verfolgen oder zu einem späteren Zeitpunkt auswerten. Das macht IfTA OMDS zum idealen Werkzeug für eine schnelle und effiziente Ursachenidentifizierung und optimalen Schutz.

Weitere Infos zum IfTA OMDS finden Sie hier.

PCB SYNOTECH: Elektrodynamischer Miniatur-Shaker

Mit dem neuen Shaker 2002E von The Modal Shop hat Synotech einen ausgesprochen kompakten und leichten Schwingerreger im Angebot. Der Shaker erzeugt eine Sinuskraft von bis zu 18 N im Frequenzbereich von 20 … 3.000 Hz. Der maximal erreichbare Hub beträgt etwa 9 mm.

Mit den Abmessungen von nur 51 x 38 mm und seinem Gewicht von etwa 250 Gramm eignet sich das Gerät zur direkten Montage auf die Prüfstruktur, auch auf komplexen und verwinkelten Prüflingen. Durch diese punktuelle Anbringung ist eine exakte Anregung gewährleistet.

Einsatzbereiche für den Miniatur-Shaker bestehen zum Beispiel im Bereich der Geräusch- und Schwingungsuntersuchung in der Automobilentwicklung, wo an schwer zugänglichen Messpunkten eine aktive Anregung erforderlich ist. Die Ansteuerung des 2002E kann über den SmartAmp™ von TMS oder einen vorhandenen Leistungsverstärker erfolgen.

Mehr Infos unter: www.synotech.de/tms-2002e

IPETRONIK: IPEcloud – Intelligente und effiziente Flottenerprobung

Steigende Anforderungen in automobilen Entwicklungsprozessen verlangen effiziente Qualitätsmanagement-Systeme in den Bereichen Fahrerprobung und Flottentest. Die IPEcloud bietet in Verbindung mit den IPETRONIK-Datenloggern vielfältige Funktionen zur Umsetzung eines optimalen Flottenprojekts.

IPEcloudNeben Grenzwert-Definition und zuverlässiger Messdaten-Erfassung einzelner Fahrzeuge oder ganzer Flotten sowie unmittelbarer Daten-Zustellung sind während der Erprobungsphase auch individuelle Vorauswertungen und Statusinformationen abrufbar.

Die drei IPEcloud-Hauptkomponenten bestehen aus:

  • IPEfleet – Flottenmanagement zum Monitoring der Fahrzeuge
  • IPEdrive – Speicherung und Verwaltung der vom Logger erfassten Messdateien
  • IPEmail – Mailserver zum Versenden von Status- und Alarmbenachrichtigungen

Das IPEcloud-Paket beinhaltet außerdem die Bereitstellung der entsprechenden Serverkapazität sowie eine sichere Datenübertragung durch verschlüsselte Übertragungsprotokolle wie HTTPS und SFTP.

Weitere technische Details zur IPEcloud finden Sie auf der IPETRONIK-Website: www.ipetronik.com

VECTOR: Messdaten zuverlässig erfassen und einfach auswerten

vMeasure CSM ist als Mess- und Analyse-Software die ideale Ergänzung zu den CAN- und EtherCAT-basierten Messmodulen der CSM GmbH.

Mit vMeasure CSM erstellt der Entwickler komfortabel seine Messkonfiguration, erfasst zeitsynchron physikalische Größen und speichert diese im MDF-Format ab. Auch das Aufzeichnen von GPS- und Videodaten wird unterstützt. Videodaten speichert vMeasure CSM in einer separaten AVI-Datei. Dabei bleibt die Synchronität zu den Messsignalen selbstverständlich erhalten. Virtuelle Signale werden – basierend auf den gemessenen Signalwerten – während der Messung berechnet und stehen als zusätzliche Messdaten zur Verfügung.

Aufgezeichnete Messdaten analysiert man einfach in der gleichen Konfiguration wie die Messung. Die Darstellung von vorhandenen Signalverläufen, Positionsdaten in der Landkarte und Videoaufzeichnungen erfolgt ebenfalls zeitsynchron. Über die Printing- und Reporting-Funktion lassen sich Messergebnisse schnell und effizient dokumentieren. Der Anwender profitiert von folgenden Vorteilen:

  • Messdaten unterschiedlichster Quellen zeitsynchron erfassen
  • Komfortables und schnelles Erstellen von Messkonfigurationen mit CSM Hardware
  • Unterstützung der hardware-basierten Zeitsynchronisierung der CSM EtherCAT-Messmodule mit Vector Bus-Interfaces
  • Messen mit Abtastraten bis zu 800 kHz mit dem CSM Analog-Messmodul ECAT ADMM 4 HS800
  • Offene und flexible Plattform durch Nutzung von Standards

Mehr Infos zur Messdatenerfassung von Vector

SAB BRÖCKSKES: Schleppkettenfähige Thermoleitung

Als Antwort auf Industrie 4.0 und folglich auf eine fortschreitend automatisierte Produktion, hat SAB Bröckskes aus Viersen am Niederrhein die schleppkettenfähige Thermoleitung THL KX Typ K 2×0,25 mm² entwickelt.

Diese hochflexible Leitung eignet sich für alle thermischen Messanwendungen, wo im Besonderen eine hohe Flexibilität als Anforderung an die Verbindung zwischen Thermoelement und Auswerteeinheit gestellt wird. In Energieführungsketten verschiedenster Anwendungsbereiche wird diese Leitung bereits erfolgreich eingesetzt.

Die hochflexible THL KX- Leitung eignet sich für diverse Branchen, wie Maschinenbau, Automobilindustrie, Papierfabriken und Stahlwerke. Flexible Thermoleitungen sind neben der Typ K NiCr-Ni Variante auch in weiteren Ausführungen auf Anfrage erhältlich. Weitere Ausführungen für hochtemperatur- und kälteflexible Anwendungen von -40°C bis +180°C oder auch mit mehrfachen Thermopaaren, können auf Kundenwunsch vom Kabelhersteller SAB konstruiert und gefertigt werden.

Sonderlösungen für spezielle Anwendungen: Die Fertigungsmöglichkeiten von SAB erstrecken sich nicht nur auf die Grundtype und Standardabmessungen, sondern auch auf Spezialkabel, die nach der jeweiligen Kundenanforderung konstruiert und im eigenen Werk in Viersen produziert werden.

Weitere Infos zum Leistungsangebot von SAB Bröckskes finden Sie hier.

DEWETRON: TRIONet – vom Service-Einsatz bis zum verteilten Vielkanalsystem

TRIONet ist die neuste Entwicklung aus dem Hause DEWETRON und wird beim MessTec & Sensor Masters erstmalig vorgestellt. TRIONet ist ein kompaktes Messgerät mit Touch-Display und USB- bzw. Ethernet-Schnittstelle.

Die tauschbaren TRION™ Module ermöglichen den Anschluss beliebiger Sensoren und die Erfassung von 16 Highspeed-Messsignalen. TRIONet kann mittels USB oder Ethernet einfach mit dem PC oder Laptop verbunden werden und ist damit auch für den schnellen Service-Einsatz geeignet.

Für komplexe, verteilte Messungen, z.B. in Zügen, können sie zusammengeschlossen und synchronisiert werden, wodurch die Kanalanzahl beliebig erhöht werden kann. Distanzen zwischen den Geräten bis zu 100 m sind via Ethernet möglich. TRIONet garantiert höchste Genauigkeit sowie Zuverlässigkeit und liefert zusammen mit der preisgekrönten, intuitiven Software OXYGEN ein zukunftsweisendes Messdatenerfassungssystem.

Weitere Informationen zu den Messlösungen von DEWETRON finden Sie hier.

Nominiert für den MessTec & Sensor Masters Award 2016!

IFTA: Hochflexible Messeingänge für die präzise Schwingungsmessung

Das Mess- und Analysesystem IfTA DynaMaster ist eine flexible Komplettlösung für den stationären und mobilen Einsatz. Mit der neuen Messkarte IfTA AD4Pro mit 4 FleXense-Eingängen wird eine neue Klasse der einfachen, präzisen und zuverlässigen Schwingungsmessung erreicht.

Jeder Eingang stellt potentialgetrennte Spannungs- und Strommessung, Ladungsverstärker, Vorverstärker und Brückenschaltungen für DMS und Kulites sowie IEPE-Versorgung bei hervorragendem Signal-Rauschabstand bereit. Dabei ist der Eingangsmodus für jeden Kanal per Software wählbar. Eine zusätzliche externe Signalaufbereitung entfällt und Netzbrummen gehört der Vergangenheit an. Dynamische Signale können mit bis zu 51,2 kHz bei echten 24 Bit abgetastet werden.

Jeder Sensor passt an jeden Eingang. Die IfTA AD4Pro Messkarte vereinfacht und reduziert dank der Integration von Vorverstärkern den Messaufbau. Fehler werden dadurch vermieden: Einsparung anfälliger Kabel und Stecker, mehr Sicherheit und Nachvollziehbarkeit durch die zentrale Konfiguration der Verstärkung.

Weitere Infos zum IfTA DynaMaster finden Sie hier.