SOFTING: Entfernungen und synchrone Messwerterfassung müssen kein Widerspruch sein

Bestens gerüstet für synchrone Messungen an größeren Versuchsobjekten und in verteilten Aufbauten ist die Baugruppenfamilie SMT aus dem Hause Softing. Die interne Datenverbindung des modularen Systems kann bei Bedarf mehrfach ausgekoppelt und über größere Entfernungen übertragen werden.

Die optische Signalübertragung und ein intelligentes Versorgungskonzept garantieren dabei eine hohe Bandbreite und Störfestigkeit der Verbindungen sowie einen zuverlässigen Betrieb aller Teilsysteme. Häufige Nachteile dezentraler Messsysteme (Begrenzungen der Summenabtastrate, mangelhafte Synchronisation der Messstellen oder Einschränkungen in der Speisung angeschlossener Sensoren) gehören mit SMT der Vergangenheit an. Und dank der dazugehörigen Messsoftware PEA entfällt auch die lästige und oft fehlerträchtige Zusammenführung unterschiedlicher Messschriebe. Aufgrund dieser besonderen Fähigkeiten eignet sich die Softing MessTechnik unter anderem hervorragend für Messungen in Nutz- und Schienenfahrzeugen, Prüfstandsanwendungen sowie den Einsatz in der Gebäudetechnik.

Weitere Informationen zur Softing MessTechnik erhalten Sie auch unter: www.softing.com/smt