ALTHEN: Was ist bei einem Auto besser als Beschleunigung? Mehr Beschleunigung!

Und genau dafür benötigt man Beschleunigungssensoren der besonderen Art – aber nicht nur für die Erfassung der Gesamtfahrzeugbeschleunigung. Es beginnt im Kleinen: an einzelnen Komponenten, an Modulen wie dem Differential, dem Getriebe, dem Motor, an Aggregaten wie Pumpen, Lichtmaschine, Kompressor etc. Bei all diesen Messungen können Sensoren aus der EGCS-Familie eingesetzt werden.

Die einfachste Version – weil 1-achsig messend – ist der EGCS-A2. Bereits der EGCS-B2 beinhaltet einen integrierten Messverstärker. Beim EGCS-D0 bzw. –D1S ist die Schockbeständigkeit bis 20.000g durch eingebaute mechanische Überlastanschläge das hervorstechende Merkmal.

Der EGCS-S425 hat die Zulassung für Crash-Test gemäß ISO 6487 bzw. SAE J211. Er ist besonders klein und ölgedämpft. Ein langes Messleben garantieren auch hier die eingebauten mechanischen Überlastanschläge. Der letzte der Familie ist der „Größte“. Er beinhaltet einfach 3 x den EGCS-A2 in einem Gehäuse – misst also 3-axial.

Weitere Informationen…