SAB BRÖCKSKES: Die vielfältige Welt der Sensorik in der Automobilindustrie

Neben einfachen Temperaturmessungen in verschiedensten Anwendungsbereichen und Industrien können heutzutage über Sensoren nicht nur Temperaturänderungen, sondern Veränderungen von verschiedensten Materialien und Systemen gemessen und kontrolliert werden. Es gilt hierbei, nichtelektrische Signale in elektrische Signale umzuwandeln – als Einheitssignale oder für Feldbusse.

Für den Bereich der Elektromobilität, wo Hochvolt-Batterien angesteuert werden und die Sicherheit des Anwenders gewährleistet sein muss, hat SAB Bröckskes zusammen mit seinem Partner CSM ein spezielles Temperatur-Messsystem entwickelt.

Neben diesen Hochvolt-Sensoren stellt SAB Bröckskes auch Konfektionen und Leitungen für Drucksensoren, Turbo-Drehzahlmesser und Durchflusssensoren her. Die von SAB konfektionierten Leitungen für Dehnmessstreifen, welche durch Widerstandsänderungen die Dehnung und Stauchung von Messobjekten bestimmen, werden zum Beispiel in der Automobilindustrie zur Bestimmung von Materialveränderungen am Auto eingesetzt. Hier wird die Veränderung des Metalls durch Erschütterungen auf der Straße gemessen.

Des Weiteren spielt eine schnelle Auswertung der gemessenen Werte eine große Rolle. Effizienzsteigerung wird hier durch das sogenannte TEDS (Transducer Electronic Data Sheet) System erreicht. Analog zu „Plug & Play“ wird dieses System mit „Plug & Measure“ bezeichnet. Es dient zur schnellen und direkten Analyse gemessener Daten an Auswerteeinheiten. SAB Bröckskes ist im Bereich der Sensorik Ihr zuverlässiger Partner. Das Unternehmen liefert Temperaturmesstechnik, Leitungen und Konfektionen aus einer Hand.

Weitere Infos zum Leistungsangebot von SAB Bröckskes finden Sie hier.